Kategorien:

Über Intersektionalität lernen und lehren.

Die Farben die es gibt sind green, orange, brown, purple!

Geschlecht ist oft nicht die einzige, oder beste, Erklärung für Unterschiede etwa in der Nutzung von Technologien. (Aus-)Bildung, Berufswahl, aber auch Faktoren wie stereotype threat1 beeinflussen, welche Technologien Einzelpersonen benutzen, und in welche sie sich einarbeiten können. Menschen in ländlichen Gegenden könnten andere Ansichten bezüglich geschlechterpolitischen Themen haben als Städter_innen.

Den Kontext eines Projektes durch die Linse der Intersektionalität2 zu diskutieren hilft dabei, Entwicklungen, Chancen und Grenzen besser zu verstehen.


  1. … beschreibt die Angst, dass das eigene Verhalten ein negatives Stereotyp der eigenen Minderheit bestätigen könnte, und führt potentiell zu selbsterfüllenden Prophezeiungen, bspw. wenn kurz vor einem Mathematik-Test die Teilnehmer_innen daran erinnert werden, dass der Test oft starke Geschlechterunterschiede ergäbe.↩︎

  2. Die aufgrund mehrfacher Marginalisierung erfahrene Diskriminierung ergibt gänzlich neue Formen von Benachteiligung. Schwarze Frauen bspw. erfahren andere Diskriminierung als weiße Frauen, aber auch andere als Schwarze Männer.↩︎